Tanz in den Häusern der Stadt

Datum/Zeit
Date(s) - 21/02/2020
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Polnisches Institut Leipzig

Kategorien


Das Leipziger Ballett zieht mit seinem Ballettdirektor und Chefchoreografen Mario Schröder tanzend durch die Stadt, um die Sehgewohnheiten auf Tanz zu verändern und Räume neu und anders erlebbar zu machen. Der Aufführungsort wird zum Ort der Begegnung und des Dialogs.
Diesmal ist das Ensemble anlässlich der Premiere des Balletts „Lamento“, in der die 3. Sinfonie von Henryk Mikołaj Górecki erklingt, im Polnischen Institut zu Gast. Der polnische Komponist verarbeitete in seinem Werk ein Klagelied Marias aus dem 15. Jahrhundert, ein Gebet aus der Zelle des Gestapo-Hauptquartiers sowie ein Volkslied, in dem eine Mutter ihren toten Sohn beweint.
Der zweiteilige Ballettabend „Lamento“ über Liebe, Trauer, Abschied und die Sehnsucht nach Freiheit hat am 8. Februar Premiere und ist bis zum 26. April in der Oper Leipzig zu sehen.
Veranstalter: Oper Leipzig in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin – Filiale Leipzig

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Vier Jahre lang koordinierte sie außerdem im Museum des Warschauer Aufstands internationale Begegnungsprojekte. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012, natürlich am liebsten über die polnische Hauptstadt, außerdem über Erinnerungskultur in Deutschland und Polen und die Herausforderungen, die sich daraus ergeben. Mit Anna zusammen erstellt sie den Kalender „Co się dzieje“.

Schreibe einen Kommentar