Gespräch über die Selbstverständlichkeiten und Besonderheiten der polnischen Katholiken in Deutschland. Neben der „deutschen“ Amtskirche ist in ganz Deutschland ein ausgedehntes Netz der polnischen Seelsorge aktiv: Die polnischen katholischen Missionen versorgen auch im Rhein-Main-Gebiet zehntausende von Gläubigen. Wie ist diese Kirche entstanden?

Polonia semper fidelis? Wie die Polen in Rhein-Main ihren Glauben leben

Datum/Zeit
Date(s) - 05/12/2019
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Haus am Dom, Giebelsaal

Kategorien


Veranstalter: Deutsches Polen-Institut

Soirée am Dom

Moderation: Daniela Kalscheuer und Andrzej Kaluza

Gespräch über die Selbstverständlichkeiten und Besonderheiten der polnischen Katholiken in Deutschland. Neben der „deutschen“ Amtskirche ist in ganz Deutschland ein ausgedehntes Netz der polnischen Seelsorge aktiv: Die polnischen katholischen Missionen versorgen auch im Rhein-Main-Gebiet zehntausende von Gläubigen. Wie ist diese Kirche entstanden? Welches sind ihre Besonderheiten? Ist Kirche für Migranten eine besondere Art von Heimat? Und wo fühlen sich Menschen aus Polen kirchlich eigentlich aufgehoben?

U.a. mit Pfr. Stanisław Budyn, Delegat der Deutschen Bischofskonferenz für die polnischsprachige Seelsorge (Hannover), Pfr. Bogusław Ostafin, Polnische Katholische Mission (Mainz), Eva Wildemann, ehrenamtliche Diözesanvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (Mainz).

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar