Manchmal reichen drei Akkorde und vier Worte, um ein Statement einer ganzen Generation auszudrücken. Manchmal gibt es keinen anderen Weg, um es zu tun. Wie die polnische und die ostdeutsche Musik der 80er Jahre die Freiheit besang und den anderen die Kraft für gravierende Veränderung in der Gesellschaft gab, steht im Mittelpunkt der Late-Night-Show im Club der Polnischen Versager.

Drei Akkorde gegen das System

Datum/Zeit
Date(s) - 08/11/2019
21:00 - 23:00

Veranstaltungsort
Club der Polnischen Versager

Kategorien


Wir von der der Europäischen Akademie Berlin würden Euch gerne zu
unserer Veranstaltung „Drei Akkorde gegen das System“ am 08. November
2019, ab 21 Uhr im „Club der Polnischen Versager“ einladen, im Namen der
30-Jährigen Europäischen Freiheitswochen.

Denn manchmal reichen drei Akkorde und vier Worte, um ein Statement
einer ganzen Generation auszudrücken. Manchmal gibt es keinen anderen
Weg, um es zu tun. Wie die polnische und die ostdeutsche Musik der 80er
Jahre die Freiheit besang und den anderen die Kraft für gravierende
Veränderung in der Gesellschaft gab, steht im Mittelpunkt der
Late-Night-Show im Club der Polnischen Versager.

Die beiden Satiriker des Clubs, Adam Gusowski und Piotr Mordel, samt
geladenen Gästen, Kurzfilmen, Dias und Show-Band, erörtern mit ihrem
speziellen Humor die Kraft der drei Akkorde und wieso diese uns niemals
im Alleingang vor dem Ende der Welt retten wird.

Nach der Late-Night-Show folgt das Konzert der Band _Don’t Shelest_.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!
Liebe Grüße,
Team der Europäischen Akademie Berlin

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht ‘Co się dzieje’ und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik.

Schreibe einen Kommentar