Polen.pl - Nachrichten und Hintergründe aus Polen - Logo
Die Woche bei Polen.pl: Viel Spaß beim Lesen, Diskutieren, Kommentieren und bei unseren Veranstaltungstipps.

Bewegung polnischer Frauen in Deutschland

Die zweite Netzwerkveranstaltung PolMotion NRW fand in der Temporary Galery Köln statt. © Hanne Brandt
Polinnen und Polen werden in deutschen Medien, Literatur und öffentlichen Diskussionen häufig als die „Unsichtbaren“ beschrieben. Das liegt u.a. daran, dass sie in der Gesellschaft als Polnischstämmige kaum auffallen und häufig kaum sichtbar in öffentlichen Ämtern und Positionen sind. Vor allem sind Frauen polnischer Herkunft in deutschen Ämtern, wie Integrations- und Stadträten, oder Führungspositionen unterrepräsentiert. Um Frauen besser zu vernetzen, sie zu fördern und für Positionen zu motivieren, engagiert sich die Initiative agitPolska e.V. mit dem Programm PolMotion.

Begriff des Monats November „Niepodległość“

Am 11.11.2019 jährte sich zum 101. Mal die Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens. Daher liegt es nahe, dass das Wort des Monats November im Zusammenhang mit diesem Ereignis stehen sollte. Das Wort „Niepodległość” wird im Deutschen mit Unabhängigkeit übersetzt. In der polnischen Sprache taucht das Nomen Niepodległość bzw. das Verb niepodległy ab dem 16. Jahrhundert auf. Diesem Wort liegt das …

Veranstaltungen

Veranstaltungstipps aus unserem Kalender. Termine: polen.pl/kalender/

Zwischen Lothringen und Ostpreußen. Der Kampf um die Erbfolge im Hause Croy und das Gedenken an die Greifenfamilie als Lebensaufgabe für Anna von Pommern und ihren Sohn Ernst Bogislaw von Croy

Anna von Pommern (1590–1660) war die letzte lebende Angehörige des Greifenhauses. Sie heiratete im ersten Jahr des Dreißigjährigen Krieges einen katholischen Reichsfürsten, dessen Familie im Westen des Heiligen Römischen Reiches und in Frankreich begütert war. Ihr Sohn, Ernst Bogislaw von Croy (1620–1684), kämpfte zwar ein Leben lang vergeblich um sein väterliches Erbe, machte sich dafür aber um die Bewahrung des Gedenkens an die Familie seiner Mutter in hohem Maße verdient.

Gottesdienst mit Hl. Abendmahl nach der alten schlesischen Liturgie

Die Reformation verbreitete sich in Schlesien seit dem 16. Jahrhundert. Die deutsche Bevölkerung der Region wurde mehrheitlich evangelisch. Zwar musste die evangelische Kirche im Zuge der Gegenreformation Rückschläge erleiden. Nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges, erst recht nach dem Anschluss Schlesiens an Preußen im 18. Jahrhundert wurden jedoch alle Beschränkungen in der Glaubensausübung für Luthers Anhänger aufgehoben.

Kultur in schwierigen Zeiten – deutsch-polnisches Autorentreffen

Aktuelle Themen wie Migration, der demografische Wandel, das Aufkommen nationalistischer Tendenzen, die Rolle der Zivilgesellschaft sowie das Verhältnis zwischen Europäischer Union und Nationalstaaten bestimmen die aktuellen Diskurse in Europa und werden grenzüberschreitend diskutiert. Gleichzeitig finden in jedem Land spezifische Debatten statt, die Gesellschaft, Politik und Kultur eines jeden Landes prägen.
facebook twitter instagram 
MailPoet